Entspannungsübungen für jeden Tag

Entspannungsübungen und die Entschleunigung des Körpers sind meist das erste, das wir vernachlässigen, wenn wir viel um die Ohren haben. Manchmal genügen sogar nur 5 Minuten Zeit, um die Augen zu schließen, den Atem ruhiger fließen zu lassen und den Moment zu genießen.

Entspannungsübungen – positive Aspekte

Das Entspannen von Körper und Seele hat viele wunderbare Seiten. Sie liegen zum Beispiel darin, dass sich verspannte Nackenmuskeln wieder lockern, dass Du Dich tagsüber besser konzentrieren kannst, dass Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden sich steigern, und dass negativer Stress reduziert wird. Häufig nimmt man sogar eine verbesserte Grundstimmung bei sich wahr, die sich dann indirekt auch auf die Menschen in unserem Umfeld positiv auswirkt. Beim Entspannen dreht sich alles darum, die Gedanken in der Gegenwart, im Hier und Jetzt, zu halten. Du kannst dabei nichts falsch machen, denn es gibt kein „richtig“ oder „falsch“. Sollten Deine Gedanken dennoch wiederholt in die Vergangenheit oder die Zukunft reisen, notiere Dir dazu ein Stichwort auf einen Zettel neben Dir, sodass Du diesen Gedanken etwas später in Ruhe aufgreifen kannst, er Dich jetzt gerade aber nicht mehr ablenkt. Lege Deine Aufmerksamkeit auf den aktuellen Moment und spüre aufmerksam und sensibel in Dich hinein. Damit schulst Du auf sehr schöne Art und Weise die Achtsamkeit und die Wertschätzung Dir selbst gegenüber.

Achtsamkeit

Eine einfache Übung liegt darin, die Dinge des täglichen Lebens achtsam anzugehen. Das fängt schon beim morgendlichen Ritual an. Hast Du ein Ritual? Vielleicht hast Du eines, bist Dir dessen aber nicht bewusst. Viele Menschen trinken erst einmal einen Kaffee oder Tee nach dem Aufstehen. Ein Warmgetränk am Morgen kann für Geborgenheit sorgen. Aber trinken wir unsere Tasse Tee oder Kaffee denn auch wirklich bewusst? Versuche doch mal, gleich morgen früh, den Geruch wahrzunehmen, die Wärme an den Händen, die Wärme auf der Zunge und den Geschmack. Ein ganz wunderbares Ritual ist es auch, sich für ein paar Sekunden an das offene Fenster oder auf den Balkon zu stellen und mehrfach die frische Luft tief einzuatmen.

Durchlockern – Entspannungsübungen im Stehen

Eine weitere wirkvolle Entspannungsübung ist das Lockern der Gliedmaßen. Dafür stellst Du Dich aufrecht hin und lässt Deine Arme entspannt neben Deinem Körper hängen. Nun beginnst Du Deinen Oberkörper sanft nach rechts zu drehen und Deine Arme dabei mitschwingen zu lassen, ganz locker und entspannt. Anschließend drehst Du Deinen Oberkörper zur anderen Seite und lässt die Arme wieder mitschwingen. Mache das so oft, wie Du möchtest, entwickele einen regelrechten Flow und gehe dabei immer leicht in die Knie. Genieße das lockere Fliegen Deiner Arme.

Ebenso wirksam ist es, den Körper einmal richtig durchzuschütteln. Stelle Dich aufrecht hin und beginne erst langsam, dann etwas schneller, Deinen Körper zu schütteln. Schüttele Deine Arme, Schultern, Hände und Beine ca. 30-60 Sekunden lang. Wiederhole diese Entspannungsübung so oft Du möchtest. Auch hier unterstreichen leicht gebeugte Knie den Effekt.

Strecken – Entspannungsübungen im Liegen oder Stehen

Strecken und gähnen – das kennst Du sicher und machst es wahrscheinlich öfter als Dir bewusst ist. Es gibt die Variante in der Rückenlage und auch im Stehen. Nun widme Dich zum Entspannen einmal bewusst der Streckung. Dabei setzt Du Deine Muskeln kurz unter Spannung, um sie gleich wieder zu entspannen. Strecke Arme und Beine von Dir, spanne Deinen gesamten Körper für ca. 5 Sekunden an und lass wieder los. Wiederhole diese Übung zum Entspannen Deiner Muskulatur mindestens 3 Mal.

Atemübung – Entspannungsübungen im Sitzen

Setze Dich auf einen Stuhl, so dass Du aufrecht sitzt, lege die Hände auf die Oberschenkel mit den Handflächen zur Decke, stelle Dir jetzt vor, wie sich Deine Füße im Boden verwurzeln und Du dadurch stabil im Boden verankert bist. Nun schließe die Augen und atme durch die Nase ein und den Mund wieder aus. Versuche den Atem tiefer werden zu lassen und in den Bauch strömen zu lassen. Atme tief Richtung Bauchdecke ein und lasse die Luft aus dem Bauch langsam über den Mund entweichen. Dein Körper wird sofort mit frischem Sauerstoff versorgt und entwickelt neue Energie.

Entspannungsvideos

Eine sehr effektive Variante zum regelmäßigen Entspannen und Entschleunigen ist ein angeleitetes Entspannungsvideo. Hier gibt es große Unterschiede in der Durchführung, da es Entspannungsvideos gibt, bei denen man die Augen schließen und nur zuhören muss oder aber Videos, bei denen man die Augen öffnet, um den Übungen zu folgen. Beide Arten sind sehr effektiv, und oft liegt es an der Tagesform, wonach einem gerade zumute ist. Entspannen im Stehen, im Liegen, im Sitzen, bei der Arbeit, zu Hause, nach dem Sport, gleich morgens, abends im Bett, nach dem Mittagessen, 5 Minuten, 10 Minuten, eine Stunde…es gibt viele Möglichkeiten, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Bei OneClick.Fit gibt es z.B. Traumreisen und Bewegungsmantras und sogar ein angeleitetes 3-Wochen-Programm, um den Körper effektiv und nachhaltig in einen ruhigen und gelassenen Modus zu bringen.

2017-03-28T11:35:43+00:00Januar 26th, 2017|