Nüsse – gesunde Ernährung

Es lohnt sich, immer ein Tütchen Nüsse dabei zu haben, da sie als kleiner Snack zwischendurch den Hunger stillen und uns vor dem Verzehr von Süßigkeiten oder anderen ungesunden Zwischenmahlzeiten bewahren.

Nüsse sind gesund

Nüsse sind sehr gesund, da sie viele B-Vitamine, Mineralstoffe, wie z.B. Magnesium, sowie gesunde Fette enthalten. Außerdem sind sie reich an Eiweiß und Ballaststoffen und weisen eine hohe Nährstoffdichte auf, was bedeutet, dass schon eine kleine Menge reicht, um satt zu werden. Nüsse können sogar das Herz stärken und die Konzentration fördern. Bereits mehrere Portionen Nüsse pro Woche bieten einen gewissen Schutz vor Herzinfarkt und Schlaganfall.

Ein hervorragendes Verhältnis von Omega 3- und Omega 6- Fettsäuren liefert die Walnuss, die damit einen tollen gesundheitlichen Vorteil bringt. Omega-3-Fettsäuren wirken sich auf ganz unterschiedliche Weisen positiv auf  unsere Gesundheit aus. Sie können zum Beispiel entzündungshemmend, blutverdünnend und stimmungsaufhellend wirken.

Interessanterweise bezeichnen wir viele Nüsse als Nüsse, obwohl sie rein botanisch betrachtet zu anderen Familien gehören, wie z.B. die Erdnuss, die zu den Hülsenfrüchten gehört. Kokosnüsse, Macadamias, Cashews, Mandeln und Walnüsse zählen zu den Steinfrüchten.

Nüsse richtig lagern

Ganze und ungeschälte Nüsse halten monatelang. Nüsse ohne Schale allerdings können bei falscher Lagerung schnell ranzig oder schimmelig werden. Verfärbte, vertrocknete, verschimmelte Nüsse oder auch solche mit einem seltsamen Geschmack sollte man auf keinen Fall verzehren.

Am besten lagert man geschälte und gehackte Nüsse luftdicht und kühl, damit können sie sich bis zu vier Wochen halten. Natürlich eignen sich Nüsse auch hervorragend zum Einfrieren, dann sind sie sogar bis zu einem Jahr haltbar.
Angebrochene Packungen mit Nüssen sollten in dicht schließenden Gefäßen aufbewahrt werden. Das dient auch dem Erhalt des Aromas, da viele Nüsse den Geschmack anderer Lebensmittel annehmen. Bei Dosen aus Kunststoff zum Aufbewahren ist es wichtig, auf die Qualität zu achten, damit keine gesundheitsgefährdenden Weichmacher enthalten sind.

Kalorien

Gleich komplett die Tüte zu leeren ist definitiv nicht empfehlenswert, da Nüsse einen beachtlichen Kalorienwert aufweisen. 600 Kalorien pro 100 Gramm sind keine Seltenheit. Das bedeutet konkret, dass für manche Menschen, die eher einen bewegungsarmen Alltag pflegen, schon 250 Gramm Nüsse die Kalorien für den ganzen Tag stellen würden und alles zusätzlich Gegessene würde zu einer stetigen Gewichtszunahme führen.

Wer sehr gern Studentenfutter isst, sollte unbedingt den konzentrierten Zucker in den Rosinen berücksichtigen. Geeigneter zum Knabbern zwischendurch sind also eher reine Nüsse und Samen. Alles in Maßen, womit ca. 10-40 Stück gemeint sind, immer in Abhängigkeit zum Aktivitätslevel. Abschließend sei noch das Nussmus zu erwähnen, das es in den verschiedensten Varianten gibt. Mandelmus, Cashewmus, Erdnussmus und auch kombinierte Produkte, wie z.B. das 4-Nussmus aus Walnüssen, Erdnüssen, Mandeln und Cashews sind die gesunden Alternativen zu den hochgradig gezuckerten Varianten der bekannten Schoko-Nusscremes. Aber nicht wundern, die Umstellung könnte besonders bei Kindern eine gewisse Zeit dauern. Um den Übergang zu erleichtern, kann anfangs ein Hauch von Honig ergänzt werden.

Rezepte mit Nüssen

Werde Mitglied bei OneClick.Fit, Deinem Online Fitness Portal! Hier erhältst Du neben tollen Tipps rund um Deine Gesundheit auch eine Vielzahl an Rezepten, die auf einer kohlenhydratarmen Ernährung basieren (low carb). Mit den exklusiven Fitness-Workouts für zu Hause rundest Du Deine gesunde Lebensweise ab. Individuelle Trainings- und Entspannungsprogramme bieten Dir sogar eine Anleitung für jeden Tag.

2017-03-28T10:39:52+00:00 August 29th, 2016|